Das YOU.PA-Programm ist sehr hilfreich für die Arbeit der deutschen Minderheit in Ungarn

Sehr spontan entschied sich Viktória Nagy für das YOU.PA-Programm. Aber es scheint eine der besten Entscheidungen ihres Lebens zu sein. Mit ihren 20 Jahren zählt sie zu den jüngeren Teilnehmenden.

Bereits im Alter von sieben Jahren trat sie der Tanzgruppe der Ungarndeutschen bei. Mittlerweile ist sie stellvertretende Leiterin der Saarer Tanzgruppe. Die Tanzgruppe wurde im Jahre 1998 gegründet und ist mit ihren fast 200 Mitgliedern eine der größten Donau-schwäbischen Kulturgruppen Ungarns. Die Gruppe hat neben zahlreichen Auftritten in Ungarn regelmäßig Auftritte im Ausland: Estland, Frankreich, Brasilien und in den USA. Die Tanzgruppe engagiert sich für die Pflege der Traditionen und Partnerschaften und veranstaltet Projektnachmittage für Jugendliche aus der Gemeinde.

Mit dem YOU.PA-Programm erhielt Viktória die Möglichkeit, junge Menschen aus den Nachbarländern kennen zu lernen. Sie kann ihr Deutsch anwenden und weiterentwickeln, was auch für ihr Studium nützlich ist: Sie studiert Deutsch als Nationalitätensprache und Englisch auf Lehramt an der Loránd Eötvös Universität in Budapest. Die ersten zwei Module und ihre Lehrbriefe von YOU.PA waren eine perfekte Ergänzung zur Lehrerausbildung.

YOU.PA ist eine gute Basis für die Minderheitenarbeit, meint Viktória: Sie ist auch Abgeordnete in der Nationalitätenselbstverwaltung ihres Heimatdorfes, Neudörfl, und versucht, die junge Leute für die Traditionspflege zu gewinnen. Sie absolvierte ein Praktikum im Ungarndeutschen Kultur- und Informationszentrum in Budapest, derzeit ist sie Hospitantin durch die Förderung des ifa.

Viktória Nagy hofft auf eine weitere Zusammenarbeit mit der OBS, denn der Bedarf an Projekten und Seminaren mit Minderheitenbezug in Ungarn ist groß.